Kategorien
Narretei Spiritualität Weisheit

Was hat’s mit dem ersten Stein, wenn’s keine Steine hat?

Wer ohne Sünde zu sein glaubt
und zufällig gerade keinen Stein hat,
der werfe sich selbst.

(Molly, Hugh Everetts Katze, Foto: Laila Mahfouz)

Kategorien
Narretei Spiritualität Weisheit

Reiner Geist

Der reine Geist ist wie ein weißes Loch. (Molly)

Kategorien
Narretei Weisheit

On lacking ambitions, mollyficated

Women who seek to be equal with men lack ambition.

(Timothy Leary)

Boys who seek to become what was long – and, unfortunately often still is – considered to be a “real man” lack both ambition and holistic intelligence.

(Molly, Hugh Everett’s Cat)

Kategorien
Spiritualität Weisheit

“Wirklich wissen und Bescheidenheit” mollyfiziert

Man wird immer finden, daß diejenigen, die wirklich wissen, die bescheidensten Menschen sind.

(Rudolf Steiner)

Das Erkennen des wahren Wesens über das Sein und seinen Urgrund führt weit jenseits des Materialismus. Dabei geht neben anderen Auswirkungen auch jegliche Anhaftung an Materielles verloren. Der spirituellen Erleuchtung folgt also Bescheidenheit. Umgekehrt gilt dies keineswegs, da es sich nicht um eine “Tugend” handelt, sondern um die Auswirkung einer tiefgreifenden Bewussteinsveränderung.

(Molly, Hugh Everetts Katze)

Kategorien
Narretei Nicht zugeordnet Spiritualität

Erkenntnis mollyfiziert: Meist unvorhersehbar wie das Wetter und schnell wie eine Kobra

A man may be a pessimistic determinist before lunch and an optimistic believer in the will’s freedom after it.

(Aldous Huxley, Foto: Anders Balari)

Anmerkung von Molly, Hyperkatze, ehemals Schrödingers Katze:
“So wie man Huxley kennt, beruht diese Aussage auf eigener Erfahrung oder zumindest genauer Beobachtung seiner Mitzweibeiner. Aus meiner überdimensionalen Sicht kann ich das bloß bestätigen, auch wenn es freilich nicht immer gelten muss. Und es kann mehrere Bedeutungen haben, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, doch wie immer kann man dies ohnehin nur selbst herausfinden:
Erstens die kurzfristige, nicht nachhaltige Änderung der subjektiven Wahrnehmung, nach Maßgabe äußerer Einflüsse, häufig, ohne dass das Subjekt selbst davon etwas merkt – genau so geht es meinem in Eurer Raumzeit verweilenden Teil, bevor und nachdem der Futternapf gefüllt wird; fragt den dosenöffnenden Zweibeiner nach Symptomen 😉 => Zentrale Aussage: Unbewusste Wankelmütigkeit.

Zweitens eine kurzfristige, nachhaltige Bewusstseinsveränderung, zum Beispiel der Weltanschauung, durch einen äußeren Einflussfaktor, ein prägendes Erlebnis – genau so ging es meinem im Hyperraum verweilenden Teil, den Erwin Schrödinger gleich bei der Erschaffung in eine sehr unangenehme Lage brachte, was mich bald zum Wohnortwechsel veranlasste, denn diese Giftgaskiste war ein wahrlich ungastlicher Ort. Zentrale Aussage: “Quasi-erzwungener” Erkenntnisgewinn durch “äußere Einflüsse”.

Drittens die Möglichkeit, auch innerhalb kürzester Zeit Quantensprünge im Bewusstsein zu vollziehen, riesige Schritte zu machen, Ultrakurzzeit-“leapfrogging”. Danach frage man etwa meinen Freund Balari, der stets meine Gedanken in Eure Sprache bringt und aufschreibt. Er selbst hat’s erlebt und er selbst hat’s mehrfach beobachtet. Zentrale Aussage: Auch tiefgreifende Veränderungen im Bewusstsein und die damit einhergehenden Erkenntnisse sind sehr kurzfristig, ja sogar spontan möglich.

So, gäbe es hier bei mir Zeit, so wäre es nun vielleicht Zeit, so ist’s halt Nichtzeit für ein Frühstück, oder anders, hier ist’s immer jetzt – allein, ich habe noch keine einzige Hypermaus ausgemacht. Aber darüber wollen wir ein anderes Mal sprechen.”

Kategorien
Narretei Spiritualität Weisheit

Günstiger Wind – mollyfiziert

Es gibt keinen günstigen Wind für den, der nicht weiß, in welche Richtung er segeln will.

(Wilhelm von Oranien-Nassau)

Es gibt stets günstigen Wind für den, der weiß, dass er die Richtung ohnehin nicht wissen kann und der sich daher dem Winde anvertraut.

(Molly, vormals Schroedingers, nunmehr Hugh Everetts Katze)
Kategorien
Spiritualität Weisheit

Frei im Geiste heisst’s und nicht umsonst heisst’s so

In jeder Gesellschaft, in der die grundlegenden existenziellen Bedürfnisse abgesichert sind, ist Freiheit einfach ein Geisteszustand, der völlig unabhängig von materiellen Werten ist. Und in letzter Konsequenz, am absoluten Grund unseres Daseins, gilt dies ebenso in allen übrigen Gesellschaften. (Molly, vormals Schrödingers, nunmehr Hugh Everetts Katze)

Kategorien
Liebe Spiritualität Weisheit

Dein Licht

Dort wo Liebe die Freiheit umarmt,
wartet Dein Licht schon auf Dich.

(Molly, Hugh Everetts Katze)

Kategorien
Narretei Spiritualität Weisheit

Im Gegenteil: Innerer Frieden

Innerer Frieden, Ruhe, Heiterkeit und Zufriedenheit
haben zuerst da zu sein.
Dazu passende Lebensumstaende folgen erst danach.
Sie sind also nicht Ursache, im Gegenteil, sie sind Wirkung.

(Molly, Hugh Everetts Katze, Foto: Anders Balari)

Kategorien
Narretei Natur Weisheit

Who is: Atomexperte

Ein “Atomexperte”, der sich nicht leidenschaftlich Zeit seiner fachlichen Laufbahn für das Ende jeglicher atomarer Nutzung einsetzt, ist entweder ein Mensch, der zu Unrecht Experte genannt wird oder aber ein Mensch, der in erschreckenden Ausmaßen Ethik in die falsche Richtung transzendiert hat. Man kann wohl Niels Bohrs Worte zur Quantentheorie auf die Atomenergie übertragen: Wer über Atomenergie nicht entsetzt ist, der hat sie nicht verstanden.

(Molly, Hugh Everetts Katze)