Kategorien
Freundschaft Liebe Natur Soziales Engagement Spiritualität Weisheit

Erfolg im Leben

Erfolg im Leben zu haben, bedeutet:
Oft und viel lachen;
die Achtung intelligenter Menschen und die Zuneigung von Kindern gewinnen;
die Anerkennung aufrichtiger Kritiker verdienen und den Verrat falscher Freunde ertragen;
Schönheit bewundern, in den anderen das Beste finden;
die Welt ein wenig besser verlassen, ob durch ein gesundes Kind, ein Stückchen Garten oder einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft;
wissen, dass wenigstens das Leben eines anderen Menschen leichter war, weil Du gelebt hast:
Das bedeutet nicht umsonst gelebt zu haben! (unbekannt)

Kategorien
Literatur Weisheit

Nur noch Mensch sein

Ich will nur noch Mensch sein.
Ich will die Vögel und die Bäume ansehen und Kinder lachen hören. (Jostein Gaarder)
Kategorien
Literatur Spiritualität Weisheit

Warum lesen?

Lies, um zu leben.

(Gustave Flaubert)

Kategorien
Weisheit

Hamburg gekannt

Es könnte kommen, dass Sie es im Himmel bereuten,
Hamburg nicht gekannt zu haben.

(Georg Christoph Lichtenberg, Foto: Laila Mahfouz)

Kategorien
Weisheit

Mut zum Risiko

Was wäre das Leben,
hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?

(Vincent van Gogh, Foto: Laila Mahfouz)

Kategorien
Spiritualität Weisheit

Verschwundene Illusionen

Trenne dich nicht von deinen Illusionen.
Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren,
aber aufgehört haben zu leben.

(Mark Twain, Foto: Laila Mahfouz)

Kategorien
Weisheit

Einsicht

Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind,
ist das Leben erklärt. (Mark Twain)
Kategorien
Liebe Literatur Spiritualität Weisheit

Lew Tolstoi: Für alle Tage – Ein Lebensbuch

Nach dem ersten von zwölf Lesemonaten in der wunderschönen, neu übersetzten Ausgabe des Verlags C.H. Beck: Überraschte Freude und die Erkenntnis, dass es sich hier um ein kostbares Juwel handelt und die dazu aufgeschnappte Bezeichnung als “heilige Schrift” keineswegs eine Übertreibung ist. Sehr spät in seinem Leben fertiggestellt und durchwirkt mit den Früchten eigener transformativer Entwicklungsprozesse, stellt Lew Tolstois "Für alle Tage – Ein Lebensbuch" ohne jeden Zweifel sein Haupt- und Lebenswerk dar. Mit tiefer Weisheit und reifer Spiritualität, kalendarisch wie auch thematisch verteilt auf die 365 Tage des Jahres, zeichnet dieses Lesebuch das Bild eines weisen und spirituell reifen, er- und somit den dunklen Ecken des Menschseins entwachsenen Menschen. (Anders Balari)

Kategorien
Weisheit

Grenzenlos

Phantasie ist wichtiger als Wissen,
denn Wissen ist begrenzt.

(Albert Einstein, Foto: Laila Mahfouz)

Kategorien
Narretei Nicht zugeordnet Spiritualität

Erkenntnis mollyfiziert: Meist unvorhersehbar wie das Wetter und schnell wie eine Kobra

A man may be a pessimistic determinist before lunch and an optimistic believer in the will’s freedom after it.

(Aldous Huxley, Foto: Anders Balari)

Anmerkung von Molly, Hyperkatze, ehemals Schrödingers Katze:
“So wie man Huxley kennt, beruht diese Aussage auf eigener Erfahrung oder zumindest genauer Beobachtung seiner Mitzweibeiner. Aus meiner überdimensionalen Sicht kann ich das bloß bestätigen, auch wenn es freilich nicht immer gelten muss. Und es kann mehrere Bedeutungen haben, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, doch wie immer kann man dies ohnehin nur selbst herausfinden:
Erstens die kurzfristige, nicht nachhaltige Änderung der subjektiven Wahrnehmung, nach Maßgabe äußerer Einflüsse, häufig, ohne dass das Subjekt selbst davon etwas merkt – genau so geht es meinem in Eurer Raumzeit verweilenden Teil, bevor und nachdem der Futternapf gefüllt wird; fragt den dosenöffnenden Zweibeiner nach Symptomen 😉 => Zentrale Aussage: Unbewusste Wankelmütigkeit.

Zweitens eine kurzfristige, nachhaltige Bewusstseinsveränderung, zum Beispiel der Weltanschauung, durch einen äußeren Einflussfaktor, ein prägendes Erlebnis – genau so ging es meinem im Hyperraum verweilenden Teil, den Erwin Schrödinger gleich bei der Erschaffung in eine sehr unangenehme Lage brachte, was mich bald zum Wohnortwechsel veranlasste, denn diese Giftgaskiste war ein wahrlich ungastlicher Ort. Zentrale Aussage: “Quasi-erzwungener” Erkenntnisgewinn durch “äußere Einflüsse”.

Drittens die Möglichkeit, auch innerhalb kürzester Zeit Quantensprünge im Bewusstsein zu vollziehen, riesige Schritte zu machen, Ultrakurzzeit-“leapfrogging”. Danach frage man etwa meinen Freund Balari, der stets meine Gedanken in Eure Sprache bringt und aufschreibt. Er selbst hat’s erlebt und er selbst hat’s mehrfach beobachtet. Zentrale Aussage: Auch tiefgreifende Veränderungen im Bewusstsein und die damit einhergehenden Erkenntnisse sind sehr kurzfristig, ja sogar spontan möglich.

So, gäbe es hier bei mir Zeit, so wäre es nun vielleicht Zeit, so ist’s halt Nichtzeit für ein Frühstück, oder anders, hier ist’s immer jetzt – allein, ich habe noch keine einzige Hypermaus ausgemacht. Aber darüber wollen wir ein anderes Mal sprechen.”